creole Mitteldeutschland 2017

DIE SIEGER-BANDS 2017

Athina Kontou & Band

In diesem Projekt geht es um die ganz persönliche Geschichte einer Musikerin, die als Tochter griechischer Eltern in Frankfurt am Main geboren wurde und seitdem in zwei Ländern zuhause ist. Musik gehörte von früher Kindheit an zu ihrem Leben und so studierte sie Jazz-Kontrabass in Weimar und Leipzig. Die Musik ihrer griechischen Heimat hat für die Kontrabassistin jedoch bisher immer nur in Griechenland stattgefunden. Für die MusikZeit, ein Festival des Jazzclub Leipzig, beschäftigte sich Athina Kontou erstmals damit, ob und wie ihre Identität als Jazzmusikerin und ihre griechischen Wurzeln zusammenhängen. Dafür hat sie eine Band zusammengestellt, die in ihrer Besetzung beide Richtungen ermöglicht: die Folklore und den Jazz. Durch den authentischen griechischen Gesang von Kalliopi Skourtou kommt die griechische Musik zu ihrem natürlichen Ausdruck, der Klang des Klavierspiels von Johannes Bigge und des Saxophonisten Philipp Sebening bringen den Bandsound in Richtung Jazz. Der Einsatz des Spinetts bereichert das Ensemble durch seine spezielle Klangfarbe, die mal an klassische Musik erinnert und mal an die Saiten eines griechischen Bouzouki oder Santouri. Die Band spielte bereits beim Athens Technopolis Jazz Festival und beim Preveza Jazz Festival.

Athina Kontou´s project is about the story of a musician who was bornto greek parents in Frankfurt, Germany and who considers both countries her home. Music was part of her life from early childhood, and so she went on to study first musicology in Mainz and then Jazz upright bass in Weimar and Leipzig. Until 2014, she did not play the music of her Greek homeland while living in Germany. This changed when she was asked to take part in the MusikZeit Festival in Leipzig, which in that year had Greece as its central topic. For this festival, she asked herself how her identity as a jazz musician and her Greek roots were connected. She started a band that would accompany her on that expedition. She asked her cousin, the singer Kalliopi Skourtou to be part of the project because of her authentic greek voice. Jazz Melodies and Harmonies were brought into the band by saxophone player Philipp Sebening and piano player Johannes Bigge, who also plays harpsichord in this band. This instrument gives the band a very special touch somewhere between European classical music and the Greek bouzouki or santouri. Sebastian Flaig completes the band sound with his eastern groove and his accomplished percussion style.

Kalliopi Skourtou Gesang
Philipp Sebening Saxophon
Johannes Bigge Piano, Spinett
Athina Kontou Bass
Johannes Sens Perkussion

TWORNA – Ich hab die Nacht geträumet

Alte Volkslieder in neuem Gewand

Ungewöhnlich und mutig in einem: so wie der Name Tworna eine altslawische Bezeichnung für „die Schaffende“ ist (und auf eine slawische Gottheit verweist), „schafft“ unter diesem Namen ein Musiker-Trio mit außergewöhnlicher Besetzung. Nyckelharpa, Akustikgitarre in NST-Stimmung/Bass und Gesang/Percussion alias Caterina Other, Frieder Zimmermann und Katharina Johansson greifen zurück auf eine Liedersammlung deutscher Volkslieder von 1842 und jüngeren Datums, um diese neu, frisch und unkonventionell arrangiert wieder einem breiten Publikum zu Gehör zu bringen.

Die Idee für dieses Projekt stammt von Caterina Other. Inspiriert von den Volksliederbearbeitungen von Bobo mit Sebastian Herzfeld und Anne Kaftan entwickelt die Band TWORNA eine ganz eigene Les- und Spielart deutscher Volkslieder, frei nach Gustav Mahler: Tradition ist nicht die Anbetung der Asche sondern die Weitergabe des Feuers.

TWORNA öffnet diesem traditionellen Liedgut Türen ins Heute. Das klingt dann ganz anders, als manch einer denkt, und leuchtet – hell und klar.

Katharina Johansson Gesang
Frieder Zimmermann Gitarre, Bass
Caterina Other Nyckelharpa

www.tworna.de

JURY

Das waren unsere Jury-Mitglieder:

Vorsitz: Ulrich Doberenz (Festivaldirektor Rudolstadt-Festival)

Thüringen

Thomas Eckardt (Thüringer Jazzmeile)

Sachsen-Anhalt

Helen Hahmann (Musikethnologin Halle)

Sachsen

Anja Hövelmann (Laviola Agentur)

PRESSE & KONTAKT

creole Mitteldeutschland

c/o Ulrich Doberenz

Shakespearestr. 7

04107 Leipzig

+49 341 211 84 95

info@loewenzahn-verlag.com

© GLOMAD 2017 · Impressum