Bundeskonferenz creole2day · 6.-7. November 2015 · Kulturzentrum TOLLHAUS Karlsruhe

„Tonspur unserer interkulturellen Gesellschaft“ Presseerklärung

„Creole ist die Tonspur unserer interkulturellen Gesellschaft“, sagte Rolf Graser vom Forum der Kulturen in Stuttgart in der Podiumsdiskussion mit Vertretern aus Politik, Wissenschaft und Kultur bei der zweitätigen Bundeskonferenz creole2day in Karlsruhe. weiterlesen

Programm und Dokumentation 

(in den verlinkten Dateien können die einzelnen Beiträge nachgelesen oder gehört werden.)

 

Freitag. 6. November 2015

Begrüßung

Bernd Belschner, Kulturzentrum TOLLHAUS Karlsruhe

Bürgermeister Wolfram Jäger, Erster Bürgermeister der Stadt Karlsruhe

Dr. Gisela Splett, Staatssekretärin der Landesregierung Baden-Württemberg

Uli Doberenz, Vorsitzender Globale Musik aus Deutschland e.V.

 

Eröffnungsvortrag

Andreas Freudenberg, Global Music Academy, Berlin

„Globale Musiken in Deutschland – warum und wie öffnen wir den kulturellen Kanon in Kunst und Bildung für die Diversität musikalischer Ausdrucksformen?“

 

Kurzreferate

Marc Grandmontagne, Geschäftsführer Kulturpolitische Gesellschaft

„Kulturelle Vielfalt zwischen staatlichem Gemeinwohl und privatem Nutzen“

Prof. Udo Damen, Deutscher Musikrat

„Welt- und Popmusik – die transkulturelle Idee in einer sich verändernden Welt“

 

Diskussion mit Statements u. a. von:

Bettina Geile, Schlachthof Bremen;

Francis Gay, Funkhaus Europa;

Gregor Hengesbach, Musiker und creole-Preisträger;

Kai Schmidt, NuzzCom;

Wolfgang König, Musikjournalist;

Moderation: Johannes Theurer, Rundfunk Berlin-Brandenburg

 

Podiumsdiskussion mit

Andreas Bialas, Kulturpolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion NRW

Prof. Jürgen Hardeck, Ministerium für Kultur des Landes Rheinland-Pfalz;

Prof. Dr. Tiago de Oliveira Pinto, Weltmusikstudiengang Hochschule Weimar;

Katrin Werlich, Globale Musik aus Deutschland e.V.;

Moderation: Rolf Graser, Forum der Kulturen Stuttgart, creole südwest

20 Uhr

Creole2night global music festival mit

Heinz Ratz Strom & Wasser feat. The Refugees, Kapelsky & Marina, Die Dissidenten, Äl Jawala

Sonnabend, 7. November 2015

10 Uhr

Zur Situation der Weltmusik in europäischen Nachbarländern

François Bensignor, Musikjournalist, Mitbegründer des Weltmusik Netzwerks Zone Franche

Martina Laab, Verein IG World Music Austria

Jens Rømer, Klavierfabrikken Hilerød, Dänemark

Leo Vervelde, Studiengang Weltmusik, Hochschule der Künste Rotterdam

Moderation: Susanne Göhner, Kulturmanagerin

11:15 Uhr

Planspiel creole2morrow

13 Uhr

Präsentation der Ergebnisse der Konferenz

Veranstalter: Globale Musik aus Deutschland e.V., creole südwest, Kulturzentrum TOLLHAUS Karlsruhe

Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, dem Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland-Pfalz und der Stadt Karlsruhe

Kooperationspartner: Kulturpolitische Gesellschaft.

Medienpartner: taz.tageszeitung und Jazzthing

Konferenzorganisation: Susanne Göhner, Katrin Werlich, Bernd Belschner, Johannes Frisch

© GLOMAD 2017 · Impressum